Holakratie Workshop in der Etage Courage

30 Mai 2018 / By Klubarbeit Admin

Spannende Gespräche mit Carola Giese-Brandt und Anke Lessmann aus Berlin über integrale Organisation.

Alles ändert sich. Es ist an der Zeit, dass sich Organisationen auch verändern

Carola Giese-Brandt

Kreativ-dynamisch und gleichzeitig klar organisiert?  Das geht!

Überall entstehen neue Formen von Organisationen, die klassische Top-Down-Hierarchien ablösen. Selbstorganisation ist dabei ein wesentlicher Hebel der neuen Unternehmensführung. Studien über Unternehmen der Zukunft nennen Holakratie als eine geeignete Form für Selbstorganisation und dynamische Steuerung. Lernen Sie die Prinzipien und grundlegenden Funktionsweisen von Holakratie kennen.

Was ist Holakratie?

Holakratie ist eine neuartige soziale Technologie für Organisationen. Sie stellt quasi ein neues Betriebssystem für Organisationen im 21. Jahrhundert dar und ist eine konkrete Praxis, die alle Anwendungsmöglichkeiten von Organisationen berührt. Sie ist das Ergebnis eines langjährigen Entwicklungsprozesses, inspiriert von vielen Quellen wie zum Beispiel Soziokratie, lernende Organisation, Agile Development oder Scrum, etc. sowie bewährten Best-Practices, pionierhaft durch “Versuch-und-Irrtum”  im praktischen Tun einer wachsenden Organisation entwickelt.

Holakratie basiert auf den Prinzipien

•    der sinnorientierten, evolutionären Organisation
•    der verteilten autokratischen Autorität, garantiert durch eine
Verfassung
•    der Trennung von Steuerung und Tagesgeschäft
•    der systematischen Prozessierung von Spannungen
•    der dynamischen Steuerung
•    der integrativen Entscheidungsfindung
•    des iterativen organisationellen Lernens
•    der fraktalen Selbstorganisation (Holarchie)